Mittwoch, 25. Mai 2016
Home

Letzter Einsatz:

Einsatznummer:043
Kategorie:Sonstiges
Stichwort:Sonstige
Einsatzort:Riesenbecker Str.
Alarmierung:16.05.2016 - 07:27
im Einsatz: (Bev)
Zu den Einsatzberichten

Aktuelle Termine:

DienstpläneZum Kalender

Flüchtlinge zu Gast bei der Feuerwehr

Foto 2Durch den Kontakt über das gemeinsame Fußballtraining wurden einige in Bevergern wohnende Flüchtlinge auf die Aktivitäten eines Kameraden bei der Freiwilligen Feuerwehr aufmerksam. Nachdem dieser im Gespräch das Interesse der Männer für die Feuerwehr bemerkte, wurde kurzerhand ein Besuchstermin im Feuerwehrgerätehaus organisiert.

Am Mittwochnachmittag konnte der Zugführer Thomas Gladen dann sieben junge Männer zunächst bei einer Tasse Kaffee im Gerätehaus Bevergern begrüßen. Mit Unterstützung einiger Führungskräfte konnte den noch Fremden zumeist in englischer Sprache die Struktur des Feuerschutzes in Deutschland und der Freiwilligen Feuerwehr in Hörstel erklärt werden. Hierbei kamen doch einige Unterschiede zu den Strukturen in den arabischen Länder zutage, für die Gäste war es doch einigermaßen überraschend, dass der Feuerschutz in Hörstel ehrenamtlich und kostenfrei geleistet wird, in ihrer Heimat würde man für einen Einsatz durchaus höhere Rechnungen bekommen.

Anschließend wurde die Einsatzkleidung und persönliche Ausrüstung sowie das Atemschutzgerät unter die Lupe genommen. Danach ging es zu den Fahrzeugen, wo jeder Ausrüstungsgegenstand entnommen, erklärt oder auch mal, wie Rettungsschere und Spreitzer, selber ausprobiert wurde.

Zum Schluss konnten die Kameraden noch anhand von Fotos über mehr oder weniger spektakuläre Einsätze der jüngeren Vergangenheit berichten. Trotz doch einiger Sprachbarrieren verging der Nachmittag wie im Fluge und die Gäste verabschiedeten sich am Abend herzlich und bedankten sich für einen Informationsreichen Nachmittag.

 

Auch für die Kameraden der Feuerwehr waren es ein paar lehrreiche Stunden, konnte man doch ein wenig über die Heimat der neuen Mitbewohner erfahren, oder dass die meisten der jungen Männer bei ihrer Flucht über das Mittelmeer Boote nutzten, die eigentlich weniger Seetauglich als das Einsatzboot der Feuerwehr sind, dafür aber bei ungefähr gleicher Größe mit dem 8-10 fachen an Personen besetzt waren. Aber vielleicht war dieser Nachmittag ja auch der Grundstein für einige neue Mitglieder in der Feuerwehr.

  von: BI Burkhard Wilmer

 

 
weiter >